Springe zum Inhalt →

Anzeige Lifestyle Personal 9. Januar 2023

#BeatYourAllergy: Leben mit Allergien

Die ersten Sonnenstrahlen haben ihren Weg durch die Wolken gefunden, das Thermometer zeigt milde Temperaturen an und die Natur fängt wieder an zu blühen: Für viele ist der Frühling die schönste Zeit im Jahr, wäre da nicht gleichzeitig der Beginn der Pollensaison. Schniefende Nase, tränende Augen und Husten läuten den Beginn jener Jahreszeit ein.

Von April bis August ist der Pollenflug am stärksten. Doch die Pollen fliegen schon weitaus früher durch die Luft. Und auch im September und Oktober, wo es oft schon herbstlich ist, schwärmen Spätblüherpollen herum. Für die Pflanzenwelt ist dies lebenswichtig, für Allergiker ein Graus.

Das Portal de.klarify.me unterstützt dich dabei, deine Allergie in den Griff zu bekommen. Beispielsweise verfügt die Seite über eine Pollenflugvorhersage mit dem Pollenflugkalender. Damit können Allergiker gleich morgens die Tagesaktivitäten planen und auch auf Reisen ist dies ein nützliches Tool. Und da jede Region in Deutschland unterschiedlich stark betroffen ist, informiert Allergiecheck.de mit einer 3-Tages-Prognose den Pollenflug für jeden beliebigen Standort in Deutschland wie beispielsweise in den Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Stuttgart, Hannover, Frankfurt am Main, Bremen, Dresden und Bonn. Wie stark die Pollenbelastung an dem jeweiligen Tag ist, erfährst du außerdem.

Der Pollenflugkalender kann den Heuschnupfen nicht verhindern, jedoch unterstützt er dich dabei, mit deiner Allergie besser umzugehen. Mit dem Kalender kannst du deinen Tag so strukturieren, dass du in Zeiten eines starken Pollenflugs eher zuhause bleibst und Treffen und Erledigungen dann planst, wenn die Pollenbelastung niedriger ist.

Was tun an Tagen, an denen der Pollenflug besonders stark ist? Idealerweise verbringst du den Tag zuhause und gehst nur raus, wenn es wirklich notwendig ist. Fenster und Türen sollten unbedingt geschlossen bleiben, damit keine Pollen in die Wohnung fliegen können. Regelmäßiges Stoßlüften ist erlaubt und wichtig für die Sauerstoff-Zirkulation. Die Fenster sollten aber nicht dauerhaft offen sein. Sollte Regen für den Tag gemeldet sein, gehe erst nach dem Schauer raus, denn da ist die Pollenbelastung geringer. Hänge deine nasse Wäsche nicht in den Garten, sondern trockne sie in der Wohnung. Damit du nicht im Schlaf unter Pollen leidest, ziehe dich nicht im Schlafzimmer um und lege deine getragene Kleidung vorher ab. Auch in den Haaren sammeln sich Pollen. Diese kannst du einfach auswaschen oder ausbürsten.

Solltest du fachliche Unterstützung im Umgang mit deiner Pollenallergie benötigen, unterstützt dich de.klarify.me bei der Suche nach einer Facharztpraxis in deiner Nähe. Und auch Online-Konsultationen mit einem Arzt kannst du über das Portal buchen. Du bist dir unsicher, ob du an einer Pollenallergie leidest? Auch dabei kann dich die Webseite unterstützten, indem du den kurzen Online-Allergietest machst.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit de.klarify.me entstanden. 

Kommentare sind geschlossen.