Skip to content →

Fashion 24. April 2018

100 % Transparenz: Asket macht es vor

Heutzutage werden Konsumenten durch Bewegungen wie der Fashion Revolution Week dazu ermutigt, die Herkunft und den Herstellungsprozess ihrer Kleidung genauestens zu hinterfragen. Um diesen Nachfragen gerecht zu werden, verabschiedet sich das schwedische Model Label ASKET ab sofort von dem „Made In“-Konzept. Das gesetzte Ziel ist die hundertprozentige Nachvollziehbarkeit der Herstellungsprozesse ihrer Produktpalette – von den Baumwollsamen bis hin zum finalen Kleidungsstück.

Die gesammelten Informationen über die Herkunft der einzelnen Komponenten werden sich auf einem neugestalteten Care Label in den einzelnen Kleidungsstücken wiederfinden. Gestartet hat ASKET die Reise zu 100% Transparenz mit dem Oxford Shirt, dessen Herkunft bereits vollständig nachverfolgt werden konnte.

Nach und nach werden alle Styles der 16-teiligen, permanenten Kollektion ein umfassendes Care Label erhalten. We like!

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.