Skip to content →

Best Of Musik 4. Oktober 2018

Blog Bohème präsentiert: Blackberries auf Tour in Deutschland und Wien

Die Zeiten, in denen herausfordernde Musik die Charts stören könnte, sind längst vorbei, aber es wird immer Leute geben, die in Musik mehr als nur Hintergrundgeräusche sehen. Es wird auch immer Leute geben, die Musik spielen, die man hören sollte. Blackberries nehmen diese Herausforderung seit geraumer Zeit an, und während sie in der deutschen Psycho- und Kraut-Szene eine Art Geheimtipp bleibt, wird die Welt langsam aufmerksam.

Ihre energetischen und intensiven Live-Shows brachten ihnen einen schnell wachsenden Ruf als einen der interessantesten Acts derzeit ein. Große Festivals in Amerika, Kanada und sogar China erhielten die Nachricht und luden die Band ein, ihre eigene Farbe in den Mix einzufügen. Während ihr letztes Album Greenwhich Mean Time in Magazinen wie Rolling Stone gelobt wurde und eine ihrer amerikanischen Shows in Shindig! eine begeisterte Kritik bekam, haben Blackberries keine Zeit verschwendet, um ihr drittes Album Disturbia aufzunehmen, das in den Ice Cream Factory Studios, Austin, Texas gemischt und gemastert wurde.

Ihr letztes Album war ein Neuanfang, Disturbia ist eine natürliche Entwicklung. Die Erfahrung von Hunderten von Live-Shows ist all diesen neun brillanten neuen Songs zu verdanken, die immer noch auf ihren Kraut- und Psych-Wurzeln basieren, aber auch eine frische und moderne Dringlichkeit haben. Während die melodische Stärke immer noch als eines der Schlüsselelemente hell leuchtet, sind die Themen dieser neuen Stücke deutlich dunkler geworden.

Die Band ist sich der gefährlichen Veränderung des politischen Klimas bewusst. Die Aufzeichnung reflektiert diese Beobachtungen in düsteren Songs über Gewalt, Ignoranz und Einsamkeit, ohne die uralte, aber immer noch relevante Botschaft zu vergessen, sich gegenseitig zu verstehen und das „Wir“ in all dem „Ich mir mich“ zu finden. Alle, die Musik mögen, die einen aufrütteln und mitnehmen kann, sollten definitiv diese vier jungen Männer im Auge behalten, die sich Blackberries nennen.

Hier geht es zu den Tourdaten:

23.01. Köln – Bumann & Sohmn
24.01. Hamburg – Molotow
25.01. Berlin – Berghain Kantine
26.01. Leipzig – Naumann’s

15.02. Bremen – Pusdorf Studios
16.02. Hannover – Lux

20.02. Mannheim – Kulturbrücken
21.02. Stuttgart – Kellerklub
22.02. Wiesbaden – Schlachthog
23.02. Nürnberg – Stereo
26.02. Dresden – Ostpol
27.02. Wien – Arena

Comments are closed.