Skip to content →

Anzeige Lifestyle 29. Mai 2018

Dem Himmel so nah: Die Fliegeruhr Santos de Cartier

„Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.“ Albert Einstein

Es wird heute oftmals behauptet, dass die Armbanduhr durch das Handy ersetzt wurde. Dabei ist eine Uhr sehr viel mehr als ein überflüssiges Accessoire. Vielmehr ist sie oftmals ein in feinster Handarbeit hergestellter Zeitmesser mit langjähriger Geschichte. 

Früher war das wichtigste Kriterium einer Uhr ihre Präzision. Eine der größten Herausforderung für Uhren-Hersteller der damaligen Zeit war die Industrialisierung. Mit Beginn der Fliegerei waren Uhren gefragt, die es Piloten möglich machten, auch im Cockpit die Zeit im Blick zu behalten. Die Armbanduhr war aber nicht nur nützlich, sie galt auch als Erkennungsmerkmal eines Piloten, der seinen Beruf oftmals über alles liebte.

Genau daran knüpft der von Seb Edwards konzipierte Kurzfilm für Cartier an. Edwards inszeniert eine abstrakte Fantasiewelt, die Tribut an den brasilianischen Flieger Alberto Santos-Dumont zollt.

Santos-Dumont entwarf gemeinsam mit dem Sohn des Cartier-Gründers Louis Cartier die „Santos de Cartier“, die erste Fliegeruhren-Kollektion, die im Jahr 1904 lanciert wurde. Das Kampagnen-Video gewährt Einblicke in die wilden Träume des passionierten Motorfliegers, der von Jake Gyllenhaal verkörpert. Edwards bringt mit seinem Film folgendes zum Ausdruck: zeitloses Design ist auch nach über 100 Jahren noch modern.

Für grenzenlose Neugier und pure Hingabe steht auch die Neuauflage der Santos de Cartier: Die DNA des Klassikers ist gleich geblieben. Neu ist die überarbeitete Lünette. Das, für die Santos typische, eckige Zifferblatt mit seinen markanten Schrauben steht auch heute noch für ein innovatives und modernes Design. Die Santos de Cartier ist mit einem mechanischen Uhrwerk ausgestattet und in 13 verschiedenen Varianten erhältlich. Wir sind auf jeden Fall Fan… und nicht erst seit der Neuauflage der Santos de Cartier. 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Cartier entstanden. 

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.