Skip to content →

Automobil Gesponsert Lifestyle 14. Januar 2016

Ausfahrt: 11 Fragen an Michael Strele

Seit über 35 Jahren zählt Audis permanenter Allradantrieb quattro zu einer Ikone im Automobilbereich. Seine Erfolgsgeschichte begann im Januar 1978 auf der Turracher Höhe in Österreich, wo es einem Prototyp gelang, den tief verschneiten und mit bis zu 23 % Steigung steilsten Alpenpass Europas zu bewältigen. Dann die Premiere zwei Jahre später auf der Automesse in Genf.

Jeder, der sich ein wenig mit Autos beschäftigt, kennt den perlmuttweißen Audi Urqattro, der den Status einer Ikone erreicht hat. Sportlich, stilvoll sowie elegant. Seitdem ist einiges passiert bei Audi auch wenn die Begeisterung für quattro bis heute anhält. Audi hat mich eingeladen, um mir dieses Jahr auf der Vienna Autoshow die neuen Modelle anzuschauen. Mein persönliches Highlight ist neben dem Audi Q7 e-tron der Audi A4 allroad quattro.

Und da wir bei Blog Bohème schon immer gerne wissen wollten, welche Menschen sich hinter Unternehmen verstecken, haben wir gleich die Chance genutzt, Michael Strele (Leitung Training Audi Österreich) 11 Fragen zu stellen.

Fahrrad oder Allrad?

Allrad. Und zwar das Original quattro. Nur der hält die Spur.
Nicht unerwähnt soll bleiben, dass Audi auch Highend-Fahrräder im Zubehör anbietet.

Schmeckt das Essen in der Kantine von Audi wirklich so viel besser, als bei der Konkurrenz? Oder ist das nur ein Gerücht?

Wir sind sehr zufrieden. Bei uns wird mit Vorsprung durch Technik gekocht.

Surfurlaub in Portugal: mit dem VW Bus oder wohlmöglich doch lieber mit dem neuen Audi A4 allroad? Und wieso?

Unbedingt mit dem neuen A4 allroad. Er meistert jede Straße und auch jeden Strand und hat genug Platz fürs Surfbrett.

Zahlreiche Menschen wollen immer weniger Dinge besitzen und beschränken ihren Konsum. Auch das eigene Auto halten viele Menschen für immer überflüssiger und setzen auf Car-Sharing. Bereitet man sich bei Audi auf diese gesellschaftliche Entwicklung vor? Auch wenn Audi bekanntlich im vergangenem Jahr zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte mehr als 1,8 Millionen Autos verkauft hat.

Natürlich sind wir auch in diesem Thema aktiv und setzen uns mit den Trends Digitalisierung, Urbanisierung und Nachhaltigkeit intensiv auseinander. Jedoch sieht man an den Verkaufszahlen, dass der Audi-Fan gerne einen individuell zusammengestellten Audi fährt.

Details - Vienna Autoshow 2016 © Michael André Ankermüller
Details – Vienna Autoshow 2016 © Michael André Ankermüller

Was vor ein paar Jahren noch nach ferner Science Fiction klang, fühlt sich heute schon ungeheuer real an. Ich rede von dem Stichwort „Autonomes Fahren“. Wie lange müssen wir noch warten, bis uns das Auto endlich von alleine überall hinfährt und uns wieder abholt?

Grundsätzlich wäre die Technik auch jetzt schon in den Serienfahrzeugen so weit. Audi ist technisch definitiv bereit für „piloted driving“. Jedoch sind noch einige Themen seitens der Gesetzgebung noch nicht ausreichend geklärt.

„Vorsprung durch Technik“. Aber sollten wir nicht langsam mal aufpassen, dass wir irgendwann nicht genau von dieser überrollt werden, sofern das nicht schon längst geschehen ist?

Vorsprung durch Technik bedeutet für uns nicht eine Überfrachtung von Jubelelektronik, sondern eine perfekte Unterstützung des Fahrers in Ergonomie, Fahrsicherheit, Komfort u.v.m. Somit bleiben wir unserem Claim „Vorsprung durch Technik“ treu.

"Fortschritt spüren" © Michael André Ankermüller 2016
„Fortschritt spüren“ © Michael André Ankermüller 2016

Was wird die vermutliche größte Herausforderung in den kommenden Jahren für die Automobilbranche sein? Und ich rede nicht ausschließlich von der Reduzierung der Co2 Emissionen…

Die größte Herausforderung wird auf jeden Fall eine elektrifizierte Mobilität und autonomes Fahren im Alltag. Die Technik ist soweit, die Infrastruktur muss dafür nur noch ausgebaut werden.

Wird der Q7 e-tron bzw. der A4 e-tron in der Geschichte von Audi irgendwann auf gleicher Augenhöhe mit dem Urquattro stehen?

Durch den Urquattro hat sich 1980 die Marke quattro und damit Audi definiert und positioniert. e-tron ist eine von mehreren Säulen in der Strategie von Audi und steht für alternative Antriebe und herausragende Effizienz.

Der FC Bayern München spielt gegen Real Madrid im Finale der Champions-League. (Anmerkung: Beide bekanntlich gesponsert von Audi). Für wen freust Du Dich mehr?

Beide Mannschaften sind exzellent und wir freuen uns mit diesen beiden Mannschaften zusammenarbeiten zu dürfen. Besondere Präferenzen habe ich nicht.

Immer mehr Menschen haben Angst durch Trends wie Automatisierung und Digitalisierung als Arbeitskraft überflüssig zu werden. Wie begegnet Audi solchen Ängsten? Und welche Rolle spielt der Faktor Mensch in diesem Unternehmen?

Bei Audi steht Vorsprung durch Technik und unser Selbstverständnis mit Hochwertigkeit, Sportlichkeit und Progressivität nicht nur für unsere Autos, sondern auch für unser Handeln. Nur durch begeisterte Mitarbeiter und einen wertschätzenden Umgang kann ein Unternehmen das Markenversprechen zum Leben erwecken.

"Herr der Ringe" - Vienna Autoshow 2016 © Michael André Ankermüller
„Herr der Ringe“ – Vienna Autoshow 2016 © Michael André Ankermüller

Wenn wir einen Blick in die Glaskugel werfen: Wird es Audi in der Zukunft gelingen, dass wir irgendwann mit unserem eigenen Auto abheben oder bald auf den Weltmeeren zum Tauchgang ansetzen können, wie es bereits viele Filme in der Vergangenheit vorgemacht haben?

Die Frage ist eher: Wo führt uns die Zukunft und der Bedarf der Gesellschaft hin? Im Markennamen Audi (lat. Höre) steckt bereits „das Zuhören“. Wir hören unseren Kunden gut zu und entwickeln aus diesen Erkenntnissen neue Technologien. Sicher ist aber, dass Audi auch in Zukunft Trends nicht nur folgen, sondern auch jene setzen wird.

Vienna Autoshow 2016 © Michael André Ankermüller
Vienna Autoshow 2016 © Michael André Ankermüller
Audi S8 plus - Vienna Autoshow © Michael André Ankermüller 2016
Audi S8 plus – Vienna Autoshow © Michael André Ankermüller 2016
e-tron quattro © Michael André Ankermüller - Vienna Autoshow 2016
e-tron quattro © Michael André Ankermüller – Vienna Autoshow 2016
Audi Cockpit - Vienna Autoshow 2016 © Michael André Ankermüller
Audi Cockpit – Vienna Autoshow 2016 © Michael André Ankermüller

Dieser Beitrag wurde gesponsert von Audi Österreich. Der vorliegende Beitrag spiegelt die persönliche Meinung des Autors wieder. In Zukunft wird es häufiger Beiträge mit dem Titel „Ausfahrt“ geben. Ihr könnt gespannt darauf sein, was wir uns einfallen haben lassen.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.