Skip to content →

Europa Travel 6. Februar 2019

Places We Love: Das LOUIS Hotel in München

Frisch gefallener Schnee liegt auf den Dächern der Stände am Viktualienmarkt. Es ist Montag Abend im Januar und das Wahrzeichen des Marktes, der Maibaum, ist mit Lichterketten geschmückt. Menschen schlendern entlang des Marktes, um die fehlenden Zutaten für das bevorstehende Abendessen zu besorgen oder vor Ort schnell einen Happen zu essen.

Ich beobachte jenes Szenario aus dem dritten Stock unseres Zimmers im Louis Hotel und empfinde eine Heimeligkeit, die ich bislang selten in einem Hotelzimmer erlebt habe. Das mag zum einen daran liegen, dass ich einige Jahre in München gelebt habe und jener vertraute Blick mir ein Gefühl von Heimat gibt. Größtenteils liegt es aber am Zen artigen Konzept des Louis Hotels, das sich wie ein roter Faden durchzieht. Mit einem frisch aufgebrühten Grüntee, den ich aus einer japanischen Keramiktasse trinke, sitze ich auf den moosgrünen Samtkissen des Sofas. Umgeben von Nuss- und Eichenholz Mobiliar und gedimmten Lichtern fühle ich mich ausgeglichen.

Die Ingolstädter Rudi Kull und Albert Weinzierl sind die Macher des Hotels in Bestlage. Seit fast 20 Jahren prägen die beiden die kulinarische Landschaft Münchens. Die Bar Centrale, das Cortiina Hotel, das Brenners und viele weitere Restaurants zählen zu dem Repertoire der beiden Freunde. Dabei sind alle Lokale grundverschieden. Kein Konzept gleicht dem anderen, aber jedes besitzt eine unverkennbaren Note.

Im Louis Hotel dominiert die japanische Note, die auch im Emiko Restaurant fortgeführt wird. Drei japanische Spitzenköche bereiten hier Tag für Tag Sushi auf Höchstniveau zu. Die Münchner munkeln, es sei das Beste der Stadt.

Dass Kull und Weinzierl weit gereist sind und sich von internationalen Top-Lokalitäten haben inspirieren lassen ist kein Geheimnis. Kull lernte das Gastronomiehandwerk in Los Angeles kennen, als er während seiner Ausbildung zum Restaurantmanager in diversen Cafés jobbte. Anschließend arbeitete er für Sternekoch David Bouley in New York. Er war es auch, der die amerikanische Höflichkeitskultur zum festen Bestandteil der Unternehmensphilosophie machte. Ein Grund, warum das Louis Hotel auch als „Haus mit Seele“ betitelt wird. Die Kombination aus herzlicher Gastfreundschaft, zurück zur Natur Interieur und japanischem Zen ist das, was das Louis Hotel einzigartig macht.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Design Hotels entstanden. Der vorliegende Beitrag spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider.

Comments are closed.