Springe zum Inhalt →

Anzeige Personal Travel 17. September 2019

Gruppenreise: Ja oder Nein? Unterwegs mit Marco Polo Young Line Travel in Russland

Durchstöbert man das Internet zum Thema Gruppenreisen, wird man schnell feststellen, dass es neben zahlreichen Reiseveranstaltern auch unzählige Meinungen gibt, die das Thema genauer behandeln.

Spiegel Online spricht von einem „Urlaubstrend“ und erklärt mit Hilfe des Sozialpsychologen Prof. Dr. Johannes Ullrich von der Universität Zürich warum Gruppenreisen so beliebt sind.

Für mich ging es gemeinsam mit Marco Polo Young Line Travel zum ersten Mal nach Russland auf eine organisierte zehntägige Gruppenreise. Sofern Du selbst mit dem Gedanken spielst, eine Gruppenreise zu buchen, habe ich für Dich das Wichtigste, was Du vor der Buchung einer Gruppenreise wissen musst, während meiner Russlandreise notiert.

© Michael André Ankermüller / Instagram: @blogboheme

Gruppenreise: Ja !

Wer gerne die Planung Anderen überlässt oder einfach keine Zeit für eine ausführliche Reiseplanung findet, ist bei Gruppenreisen wunderbar aufgehoben. Hinzu kommt, dass die Guides vor Ort grundsätzlich lokales Insiderwissen haben, um eine Reise so authentisch wie möglich zu gestalten. Das Einzige, was wichtig ist: Pünktlich sein, der Rest ist vorab organisiert.

Wer überhaupt nicht gerne alleine reist oder bisher noch keinen passenden Reisepartner gefunden hat, für den sind sicherlich Gruppenreisen ideal. Wie heißt es so schön: Zusammen ist man weniger allein. Vorausgesetzt man ist neugierig auf andere Menschen.

Wer nur wenige Urlaubstage im Jahr zur Verfügung hat, um zu verreisen und gleichzeitig dennoch so viel wie möglich in kurzer Zeit erleben möchte, dem sei eine Gruppenreise zu empfehlen. Auf unserer Reise haben wir beispielsweise sowohl Moskau als auch St. Petersburg und die Republik Karelien, die sich stark von den beiden Städten unterscheidet, bereist.

Top-Sehenswürdigkeiten und stundenlanges Anstehen gehen wohl in Zeiten von Massentourismus Hand in Hand. Auf Gruppenreisen hat sich der Reiseveranstalter in der Regel bereits um die nötigen Tickets gekümmert. So mussten wir beispielsweise in St. Petersburg nur knapp fünfzehn Minuten warten, um Einlass in die Hermitage zu bekommen. Und auch eine Kreml-Besichtigung in Moskau war mit kaum Wartezeit verbunden.

Das Thema Sicherheit: Manche Reiseziele sind möglicherweise nur in der Gruppe machbar. Russland hingegen eignet sich wunderbar für Individualreisende. Was jedoch schwierig ist: Auch in Moskau und St. Petersburg darf man nicht davon ausgehen, dass jeder Englisch spricht. Eher im Gegenteil. Auf dem Land, wird es ohne Russisch schwierig. Lost in Translation.

Zu guter Letzt: Wer feste Tagesstrukturen mag, selbst am liebsten wenige Entscheidungen treffen möchte, wird von Gruppenreisen begeistert sein.

Gruppenreise: Nein! 

Wer besondere Interessen und Ernährungsgewohnheiten hat und zudem auch gerne mal „off the beaten track“ unterwegs ist, sollte sich gut überlegen, ob eine Gruppenreise das Richtige ist. Zumindest, wenn das Programm der Reise wenig individuelle Freizeit- und Essensmöglichkeiten zulässt.

Als Gruppenreisender ist man dem Geschehen ausgeliefert. Ich bin beispielsweise nicht der größte Fan von stundenlangen historischen Führungen, die ausschließlich Informationen liefern, die problemlos in Büchern und im Internet zu finden sind.

Vorab informieren, falls möglich, welche Reiseleiter die Gruppenreise begleiten werden. Es gibt nichts schlimmeres, als demotivierte, langweilige und schlecht informierte Reiseleiter und Reiseleiterinnen. Wer schnell ungeduldig wird, wird auf einer Gruppenreise garantiert auf die Probe gestellt werden.

Sehenswürdigkeiten gehören für Dich nicht zur höchsten Priorität auf Reisen? Anstelle dessen willst Du viel mehr wissen, wie die Einheimischen leben, wo sie am liebsten essen und was das Leben vor Ort wirklich ausmacht? Auf Gruppenreisen könnte dafür nur bedingt Zeit bleiben.

Genuss, schöne Hotels und etwas Luxus ist Dir wichtig? Gut möglich, dass Du auf einer Gruppenreise zu Orten und Restaurants geschleppt wirst, die Du im Leben sonst nie besucht hättest.

Sofern Du schöne Fotos auf deiner Reise machen möchtest, wirst Du nicht darum kommen, auf eigene Faust loszuziehen. Während einer Gruppenreise bleibt nur relativ wenig Zeit dazu.

Gruppenreise: Ja oder Nein? 

Die Antwort auf diese Frage kannst Du nur selbst beantworten. Was ich Dir jedoch empfehlen kann, bevor Du blind eine Gruppenreise buchst, ist folgendes:

Studiere gründlich, ob deine Reisevorlieben mit der Beschreibung und dem Programm der Gruppenpressereise übereinstimmen. Bietet die Reise ausreichend Rückzugsmöglichkeiten? Ist die Reise komplett durchgeplant oder bleibt Luft für Spontanes? Mach Dir eine eigene To-do-Liste, was Du unbedingt auf deiner Reise machen möchtest. Informiere Dich, wie groß die Gruppe sein wird und stelle Dich auf jeden Fall Kompromisse ein. Menschen sind eben unterschiedlich. Spannende Gruppenreisen findest Du bei Marco Polo und Marco Polo Young Line Travel zahlreiche.

Und das sagen meine Mitreisenden über unserer gemeinsame Gruppenreise:

„Man lernt Menschen auf einer Gruppenreise kennen, mit denen man im Alltag nicht in Kontakt kommen würde und führt mit genau diesen die besten Gespräche. Und man verlässt seine Komfortzone, was niemandem schadet.“

„Gruppenreisen sind eine super Möglichkeit, unkompliziert eine tolle Reise zu erleben, mit vielen neuen Bekanntschaften und Erinnerungen.“ 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Marco Polo Young Line Travel entstanden. Der vorliegende Beitrag spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider.

 

Kommentare sind geschlossen.