Skip to content →

Best Of Travel 30. Januar 2018

Berlin ist eine Insel: „Take Me to the Lakes“

Als ich vor etwa 14 Monaten in Berlin-Tegel angekommen bin, war ich mir nicht sicher, ob es die richtige Entscheidung für mich war, Hals über Kopf nach Berlin zu ziehen. Mein Gepäck beschränkte sich auf einen knapp 30 Kilogramm schweren Koffer sowie ein überschaubares Handgepäck und einen zerschlissenen Jutebeutel. Den Großteil meiner Möbel hatte ich einem Antiquitäten-Händler in Salzburg verkauft, der bis heute wahrscheinlich nicht glauben kann, wie ich einen originalen Egon Eiermann-Schreibtisch so billig weggeben konnte.

Ich hingegen konnte anfangs nicht begreifen, wie ich das idyllische Salzburg und Salzburger Land gegen eine Stadt eintauschen konnte, von der zumindest (manchmal zu Recht) behauptet wird, dass nichts funktioniert. Grau, kalt, unfreundlich, ein viel zu langer Winter, damit verbundener Vitamin-D Mangel, mittlerweile überteuert und unzählige soziale Probleme. Ja, und selbstverständlich hat eine Metropole, wie es Berlin ist, Probleme. Und der Winter ist wirklich hart. Doch Berlin ist eine Stadt, die Sehnsüchte stillt, jeden Tag aufs Neue herausfordert, zum Träumen einlädt, inspiriert und – das wissen vermutlich die Wenigsten – unfassbar grün und reich an Seen und Flüssen ist. Über 3000 Gewässer sind auf der Landkarte in und um Berlin verzeichnet.

Ein Glück, dass Karolina Rosina (was für ein schöner Name) und Nils Kraiczy vergangenes Jahr ein Buch mit dem Titel Take Me to the Lakes“ herausgegeben haben, das wir am liebsten selbst geschrieben hätten. 50 Lieblingsorte und 140! Badestellen gilt es zu entdecken. Ausgewählt wurden sie anhand der Wasserqualität, der einzigartigen Badeplätze und der unberührten Natur, die sie umgibt. Darüber hinaus gibt es eine Auswahl an Ferienhäusern, Hotels und Bauernhöfen, die den Tagesausflug ganz einfach zum Wochenendtrip verlängern, zu entdecken. Und wer noch mehr erleben möchte, sollte sich am besten zusätzlich mit der „Weekender Edition“ von „Take me to the Lakes“ ausstatten. Sanierte Bauernhöfe, Architektenhäuser, stilvoll eingerichtete Apartments und idyllische Hotels. Immer kombiniert mit einem wunderschönen Porträt der Menschen, die jene Unterkünfte betreiben und einen persönlichen Einblick in ihr Landleben geben.

„Take me to the Lakes“ verbindet Fotografie und Design mit einer Begeisterung für Seenkunde, dem Wunsch nach Entspannung und dem Versprechen, die Großstadt hinter sich zu lassen.“ Ich freu mich jetzt schon wieder auf den Sommer. Und weiß mittlerweile von Tag zu Tag mehr, wieso ich damals nach Berlin gekommen bin…

_______________________

The Gentle Temper ist ein unabhängiger Berliner Verlag mit Fokus auf Design, Fotografie und Kunst, der 2016 von Karoline Rosina und Nils Kraiczy gegründet wurde. Das Duo konzentriert sich in seinen Veröffentlichungen auf das Ziel, die Beziehungen zwischen Mensch, Natur und den Dingen, die uns täglich umgeben, ästhetisch ansprechend und kulturell wertvoll zu gestalten.

Karoline & Nils

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.