Skip to content →

About Blog Bohème

Blogs sind wie Pilze. Täglich sprießen unzählige von ihnen aus der Erde. Kaum aufzuhalten, verbreiten sie sich ununterbrochen. In Deutschland existieren schätzungsweise über 300 000 solcher „Blogpilze“. Weltweit sind es über stolze 200 Millionen. Nahezu über jedes beliebige Thema wird mittlerweile im Netz geschrieben – oder korrekterweise – gebloggt: Autos, Mode, Technik, Reisen, Arbeitsleben, Kunst, Design, Politik, Essen, Schwangerschaft, das eigene Leben, Depression, Tod und noch vieles mehr.

Dabei haben sich mittlerweile einige wenige Blogs in der deutschen Blogosphäre durchsetzen können. Spätestens an dieser Stelle stellt man sich wahrscheinlich nun berechtigterweise die Frage, aus welchem Grund man dann heutzutage noch auf die Idee kommt, einen eigenen Blog zu starten? Eigentlich hat sich die Frage für mich nie gestellt: Doch nachdem ich an meiner Universität im Zuge meines Masterstudiums die Aufgabe bekommen habe, einen eigenen Blog zu erstellen, wurde es ernst. Ein Name und ein Konzept musste her. Und das sollte natürlich so professionell wie möglich sein.

Einige Wochen vergingen: Denn schlechte Pilze gab es schon genug in den Wäldern des World Wide Web. Blog Bohème war geboren. Und ein neuer Pilz, der aus der Erde ragt, hoffentlich von vielen gefunden wird und genießbar sein wird. Denn Blogs verhalten sich ähnlich wie Pilze auf dem Waldboden. Manche sind für den Menschen ein Genuss. Andere wiederum sind giftig, obwohl sie wunderschön aussehen und eine Gefahr für die Gesundheit sind. Und manche werden leider gar nicht gefunden, weil sie im Wald des Internets versteckt liegen bleiben.

Blog Bohème ist eine Mischung aus Feuilleton, Lifestyle, Reisen und Pop. Aus meiner ganz persönlichen Sicht zusammengestellt. Aus der Sicht, wie ich Dinge sehe und was ich gut finde. Authentisch und kritisch. Blog Bohème soll inspirierend sein. Und ein Pilz, der im Wald gefunden und mitgenommen wird. Auch wenn man sich erstmal nicht ganz sicher ist, ob er schmeckt? Versuchen kann man es ja mal. Wünscht mir Glück dabei. (Stand: Dezember 2014)

Tiroler Zugspitzarena X Blog Bohème
Herausgeber von Blog Bohème: Tiroler Zugspitzarena 2014 © Michael André Ankermüller

Ich kann es selbst kaum glauben, während ich diese Zeilen schreibe. Mittlerweile sind 3 Jahre vergangen und Blog Bohème existiert immer noch. Doch nicht nur das: Seit April 2017 erscheint .Bohème auch in einem komplett neuen Look. Stolze sechs Monate hat der Relaunch in Anspruch genommen, bis eben alles so aussah, wie ihr es jetzt auf euren Bildschirmen sehen könnt. Unendlich dankbar bin ich an dieser Stelle meinem Freund Benjamin Hösel (Die Agentur Lux), der sich um die komplette Corporate Identity gekümmert hat. Dank gilt auch meinem Programmierteam hinter Blog Bohème und meinen Autoren und Autorinnen, die mich bisher auf meiner Reise durch die Blogosphäre begleiten und begleitet haben. Ohne euch wäre das alles gar nicht möglich!

Vor drei Jahren schrieb ich, dass Blog Bohème mitunter ein Ziel hat: nämlich inspirierend, aber auch unterhaltend zu sein.

Über 1. 000 000 Seitenaufrufe seit dem Launch von Blog Bohème bestätigen, dass mir das zum Teil gelungen ist. Auf weitere drei Jahre und viele spannende, inspirierende und unterhaltende Inhalte. Bleibt mir treu. (Stand: April 2017)

Auf Amrum 2017 © Michael André Ankermüller

Mehr über Blog Bohème

„5 Fragen an Blog Bohème“, erschienen in W&V Online.

„Bavarian Makers – Heimat für Kreative in Bayern: Blog Bohème