Skip to content →

Personal 24. November 2017

36 Gründe, warum man ohne Smartphone cooler ist

Der Himmel hat sich leicht rosa gefärbt, während die Sonne bereits hinter den Berggipfeln der Langkofelgruppe verschwunden ist. Matthias, freier Journalist und Beauty Editor-at-Large bei Flair fashion&home, Anna, freie Journalistin und ich teilen seit wenigen Tagen das gleiche Glück. Wir sind gemeinsam, ohne uns davor gekannt zu haben, auf Einladung der ADLER Mountain Lodge nach Südtirol gereist, um uns digital abzunabeln. Das Stichwort: Digital Detox!

Matthias tippt langsam die ersten Buchstaben auf seiner Schreibmaschine, die er neben seiner analogen Einwegkamera extra mit auf die Seiser Alm gebracht hat: „99 Gründe, warum man ohne Smartphone und Internet cooler ist.“ Blöderweise sind uns am Ende dann doch nur 35 Gründe eingefallen. Aber lest selbst.

36 Gründe, warum man ohne Smartphone cooler ist

  1. Keine Freundschaftsanfragen von halbnackten Mädchen, die in ihrem Profil „Die Schule des Lebens“ angegeben haben.
  2. Man hilft Kodak aus der Pleite.
  3. Deliver-WHO?
  4. Endlich wieder Geheimnisse haben.
  5. Keine blöden Suchvorschläge bei Google mehr.
  6. Nur Cookies, die man wirklich essen kann.
  7. Man lernt wieder die deutsche Rechtschreibung.
  8. Die innere Uhr tickt wieder.
  9. Man wird mit einer Schreibmaschine zum Star der Hotellobby.
  10. Endlich eine legitime Entschuldigung zu haben, zu spät zu kommen.
  11. Man wirkt unerreichbar.
  12. Plötzlich keine Nackenschmerzen mehr und Muskelkater im Daumen
  13. Keine Gefahr beim Selfie umzukommen.
  14. Die Tagesform bestimmt man selber.
  15. Man kapiert endlich, dass Push-Benachrichtungen genauso irreführend sind, wie Push-Ups.
  16. Kein verzweifeltes Warten auf einen „blauen Haken“.
  17. Man muss sich wieder Telefonnummern merken.
  18. Stille überbrücken lernen.
  19. Keine peinliche Statusmeldungen mehr.
  20. Endlich Fans im echten Leben.
  21. Rest in Peace: endlich auch vor dem Ableben.
  22. Nie wieder nach einem WLAN-Passwort fragen.
  23. Starbucks muss endlich besseren Kaffee anbieten.
  24. Keine verstrahlten Kinder mehr.
  25. Fuck Multitasking.
  26. Endlich Sendepause für Siri.
  27. Pünktlichkeit bekommt wieder einen neuen Stellenwert.
  28. Wissen ist Macht, nichts wissen macht wirklich nichts.
  29. Man darf auch mal was doof finden. Like?
  30. Man lernt schlechte Musik auszuhalten.
  31. Vergleichen ist so von gestern.
  32. Tinder ist für Looser.
  33. Verlaufen ist wirklich nicht peinlich.
  34. Es wird nur noch Kaffee gefiltert.
  35. Mal wieder überrascht sein.
  36. Endlich wieder Geheimnisse haben.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.